bubble

Gemeinsam für Bergisch Gladbach

Der Wirtschaft eine Stimme geben


Am 30. Januar 2014 gründeten 17 Unternehmer den Verein "Initiative Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach".

Die Präambel der Satzung lautet:

"Die Initiative Leben und Arbeiten in Bergisch Gladbach setzt sich zum Ziel, die vielfältigen Vorteile von Bergisch Gladbach als Lebensmittelpunkt sowie die Qualität der Stadt und Region aufzuzeigen.

In Bergisch Gladbach finden sich familienfreundliche und qualifzierte Arbeitsstellen und für Schulabgänger interessante Ausbildungsplätze in verschiedensten Berufsfeldern. In vielen Standortfragen schneidet Bergisch Gladbach überdurchschnittlich ab: Eine hohe Lebens- und Wohnqualität, gute Kinderbetreuungs-, Bildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten, städtisches Flair und eine einzigartige Region. In anderen Standortfragen hat Bergisch Gladbach einen entsprechenden Nachholbedarf und steht vor großen Herausforderungen. Diese gilt es anzugehen. Hierbei sieht sich der Verein sowohl als Initiator als auch Moderator. Es gilt zu den drängenden Fragen Stellung zu beziehen, Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und aufzuzeigen. Dabei geht es darum, Toleranz für die örtliche Wirtschaft und wirtschaftliche Aspekte zu fördern und diese als positiv, visionär und notwendig für eine funktionierende Stadt darzustellen.

Für die Menschen in Bergisch Gladbach."


Die komplette Satzung des Vereins können Sie hier herunterladen.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Besuchen Sie hier unsere Facebook-Seite.


Unsere Bürozeiten:


Montag     12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch    9:00 Uhr bis 13:00 Uhr


Arbeitskreise


In vier Arbeitskreisen werden die inhaltlichen Positionen vorbereitet, best practices identifiziert und gesammelt sowie konkrete Projekte angestoßen.

1. Bildung und Ausbildung

Unternehmen stellen im Rahmen der Berufsorientierung zahlreiche Praktikumsplätze zur Verfügung. Auch die Kooperationen mit und Förderung von Schulen und Hochschulen sind für viele Firmen fester Bestandteil ihrer Philosophie. Zahlreiche Betriebe bilden aus und bieten den Jugendlichen damit eine berufliche Perspektive.
Wie kann das Zusammenarbeiten verbessert werden? Für die Unternehmen angesichts des demografischen Wandels eine durchaus eigennützige Frage!

2. Infrastruktur

Die Beispiele Leverkusener Autobahnkreuz und demnächst Mülheimer Brücke zeigen, dass hinter dem sperrigen Begriff Infrastruktur Aufgaben von hoher Relevanz stehen. In Bergisch Gladbach zählen Verkehr und Gewerbeflächen zu den kontrovers diskutierten Themen. Auch ein Aspekt wie Breitband-Versorgung kann im Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte ein Vorteil sein.

3. Soziales

Es ist für viele Unternehmen selbstverständlich, sich an ihrem Standort zu engagieren. Ob es die Kindertagesstätte ist, ein Gemeindefest, die Jugendabteilung des benachbarten Sportvereins oder ein Musikfestival – ohne das Sponsoring und die Unterstützung von Seiten der Wirtschaft wären viele Dinge nicht möglich.

4. Vision + Stadtentwicklung

Bergisch Gladbach ist lebenswert. Wir möchten, dass dies so bleibt. Und wir sind uns sicher, dass sich das eine oder andere noch verbessern lässt! Wie können wir die Stadt noch freundlicher und attraktiver für Wirtschaft machen?

5. Kommunikation

ILA-GL macht sich stark, um die Interessen der Wirtschaft zu vertreten - und das soll auch kommuniziert werden. Wirtschaftlich Tätigen und Bürgern möchten wir zeigen, was wir tun!


Vorstand und Beirat


Die Initiative wird geleitet von einem zweiköpfigen Vorstand (Dr. Oliver Schillings, Inhaber von Alpha & Omega PR und Fabian Rensch, Geschäftsführer der Deuta Werke), unterstützt von einem Beirat (Frank Dörich, Geschäftsführer der Walter Dörich Metallbau; Prof. Dr. Uwe Heinlein, Communication Manager der Miltenyi Biotec; Dieter Porzberg, Geschäftsführer der Oevermann Networks; Dr. Alexander von Petersenn, Bahnhof-Apotheke)